Ein Requiem. Aber für die Lebenden.

Requien gedenken für gewöhnlich der Verstorbenen. Brahms brach mit dieser Tradition und schrieb stattdessen mit seinem „Deutschen Requiem“ eine Messe, die den Hinterbliebenen, „die da Leid tragen”, Seligkeit zuspricht.
Eine Komposition, die Trauer zulässt und Hoffnung verbreitet.
Wir freuen uns, Sie zu unserer Aufführung von Brahms’ Requiem am Totensonntag in der Emmauskirche einzuladen.

studiosi cantandi Berlin, das Tonkollektiv der HTW sowie der Kammerchor Bethanien führen unter der Leitung von Norbert Ochmann und Jake Walsh zusammen mit der Jungen Philharmonie Kreuzberg am 21.11.2021 um 19 Uhr das Brahms Requiem in der Emmauskirche am Lausitzer Platz in Berlin-Kreuzberg auf.

 

Solist:innen:

Sopran – Andrea Chudak
Bariton – Simon Wallfisch

TICKETS für das Konzert gibt es ausschließlich hier (Achtung: keine Abendkasse!) oder hier:
TICKETS

Künstlerin Anne Krausz (www.annekrausz.com)